top of page
  • Ute

Hier trifft sich was der Shipibo Schamane singt, was der Sufi sagt und die Quantenphysik beobachtet!


Wo kommt ein Gedanke her? Wohin geht er?

Kennst du das Gefühl, wenn du deinen Körper wie eine Wolke wahrnimmst, deine Augen geschlossen, nur hier und da gibt es einen Punkt der drückt oder etwas zieht, deine Gliedmaßen nimmst du nicht wahr. Raum und Zeit existieren nicht.

Dies ist ein Zustand welchen viele von uns während dem Meditieren oder sehr entspannten Momenten erleben.


Manchmal kann sich dieses Gefühl von “nicht sein” oder “immer tiefer sein” noch verfeinern zu einem Punkt in welchem wir uns nicht identifizieren.


Wie, womit und von woher kreieren wir? Wer schafft und kreiert?

Wer ist verantwortlich?

Ich mag es das Individuum als verantwortlich zu sehen, was nicht zu verwechseln ist mit dem Gefühl von Schuld oder Verurteilung.


Verantwortlichkeit steht in klarem Wechselverhältnis mit dem Grad wie bewusst wir gerade erleben. Je bewusster wir uns über Ursache und Wirkung werden, je bewusster werden wir uns über unser wirken. Je bewusster uns unser Potenzial der Wirkung wird, je größer wird das Fenster unser wahrnehmbaren Verantwortung.


Für mich ist es enorm kraftvoll, wenn wir erkennen, das wir uns einen “inneren Raum” erschaffen können, mit welchem und in welchem wir das Mensch SEIN erforschen und bewusster erleben.

Bei genauerem wahrnehmen, ist innen und außen relativ und man kann es als das selbe erfahren.

Weißt du was ich meine?

Genauso “erschaffen” wir nicht den Raum, er ist im immer da. Wir erschaffen uns nur den bewussten Zugang.


Ich spreche von einem offenen unbegrenztem Raum, in welchem man lernt, sich hingibt immer bewusster und klarer auf das Leben zu antworten, das Leben zu be-antworten, und somit das Leben ver-antworten.


Dieser erfahrene Raum eröffnet einem ein neues Gefühl von Freiheit und Geräumigkeit, da man erkennt, das man jeden Moment eine Wahl hat wie man “das Leben be-antortet”. Diese Erfahrung ist verbunden mit purer lebender Präsenz.


Hierbei geht es um das Gegenteil von Illusion, schön reden oder alles positiv sehen zu wollen. Es geht darum eine tiefere Wahrheit zu erkennen, zu realisieren und im Alltag zu integrieren.


Dieser offene Raum bietet die Chance, deine Verbindung zu allem was ist zu entdecken, zu stabilisieren, zu erforschen und bewusst zu nutzen. Deine Erfahrungen im Leben in Verbindung mit dem Universum zu realisieren.

Deine Öffnung zu diesem offenen Raum, als direkte Erfahrung von Bewusstsein und Präsenz, gibt dir Raum für Beweglichkeit für alles was die direkte Erfahrung erscheinen lässt.


Dies wiederum gibt dir die Möglichkeit den Zusammenhang von Wirkung und Ursache zu überprüfen bzw. zu beobachten (implementieren).


Hier kannst du einen neuen Rhythmus für deinen Lebenstanz finden, Beziehungen neu formen, dein Erleben und Wahrnehmen wie einen Diamanten lernen zu pfeilen und zu schneiden. Ich mag den Metapher des Diamanten in diesem Kontext, da er ebenso das Erforschen der Spiegelungen und Reflektionen zulässt, sowohl auf Mikro- wie auch auf Makroebene.


Es entsteht eine Art neues Lernen, Erfahren, Heilen (Ganzwerdung) und Interagieren mit dem Leben.

Je mehr wir mit diesem offenem Raum im Austausch sind, je mehr realisieren wir auch unsere Wahl und Verantwortung, wie wir das Leben “be-antworten” bzw. wie wir das Leben “ver-antworten”.


Es entstehen neue Realisationen zwischen be-wusst leben und be-wusst sein.


In der Shipibo Tradition, in welcher in seit mehrere Jahre lerne, wird ein Teil der “energetischen Arbeit” in die “Wurzel” von jeglichen “Erscheinungen” gesteckt. Es wird eine Frequenz, eine Vibration und ein Kanal oder mehrere Kanäle geöffnet in welche ein spezieller heilender Gesang mit der Kraft von Worten in diese “Wurzel” und die anschließenden Kanäle und Felder von Mustern fokussiert wird.

Wie heilige Gesänge (Ikaros) und die Kraft der Wörter sich energetisch punktualisiert manifestiert und sich auf den Menschen und sein subtiles Energiefeld auswirken ist eine andere große “sacred sience” in sich selbst. Menschen sprechen oft von einer energetischen Operation, anstelle das am physischen Körper operiert wird, wird am energetischen Feld operiert.


Das Lernen darüber entsteht in traditionellem Training über viele Jahre, welches auf shipibo “Sama” genannt wird. Es beinhaltet die regelmäßige Teilnahme an Ayahuasca Zeremonien, das Einnehmen von verschiedenen Pflanzen, Fasten und Isolation in der Natur.


Selbst die Physik oder zumindest manche Vertreter dieser sagen, das der Mensch, wenn wir uns auf subatomare Ebene herunter brechen zu 99,9999 aus Atomen (subatomare Partikel/subtiler Energie) entstehen und nur zu 00,0001 aus physischer Substanz.

Da stellt sich mir schon immer die Frage, weshalb geben wir Menschen der physischen Welt so viel mehr Aufmerksamkeit, als der subtilen Welt?


Wenn wir historisch zurückblicken können wir unterschiedliche Gründe und Hinweise finden, weshalb die Menschen verlernt und vergessen haben, der subtilen Welt ebenso ihre Aufmerksamkeit zu geben.


Wenn jemand in Quantenphysik hinein schaut, entdeckt er ebenso Erkenntnisse darüber, das wir durch unser Beobachten und Aufmerksam auf etwas richten Energie lenken.

Das Mind hat einen Effekt auf die Welt.

Genau das lerne ich auch in meinem langjährigen Training mit meinen Shipibo Schamanen, wenn es darum geht während der Ayahuasca Zeremonie einen Ikaro zu singen.


Ich liebe diese Verbindung durch Rituale, Worte, Gesang und Intension aufrecht zu erhalten und zu praktizieren.

Am Anfang war der Atem, dann das Wort und dann kam die Kreation. Kommt das jemandem bekannt vor? So ähnlich wird die Entstehung der Schöpfungsgeschichte in der Bibel dargestellt.


Jeder Atemzug und jedes Wort, welches wir mit dem Atem formulieren hat eine Kraft, welche wir mit Bewusstsein füllen können. Es gibt und gab Gesellschaften, in welchem das Halten des Wort, das Ansehen eines Menschen aus machte. Es ist das größte Gut und “am Ende deines menschlichen Seins” bleibt dir nur das!


Integrität und innere Kohärenz sind für mich ein interessantes Thema.

Es bedeutet für mich, unsere Gedanken, Gefühle und Handeln in Ausrichtung halten. Ein Mensch ist am stärksten im heraus senden von klaren Signalen, wenn sein Energie Feld kohärent ist, also in einer Ausrichtung ist.


Klare Quelle - Ausrichtung - Manifestation.


Wo ist die Quelle deines Worts? Wo ist die Quelle deiner Verantwortung? Wo ist die Quelle der Wurzel deines Gedanken? Wo ist deine Quelle deines Lebens? Wo ist deine Verantwortung auf Verwirklichung? Was ist deine Verantwortung?


Hier komme ich zurück zum leeren Raum voller Bewusstsein, zu dem jeder Mensch verbunden ist.


Es gibt viele verschiedene Wege und Praktiken, welche uns dabei helfen uns zu erinnern präsent zu sein, mit dem Bewusstsein zu sein, in kohärenter Ausrichtung zu sein und somit in unserer vollen Kraft zu sein.


Einstein sagte bereits, das Energie und Materie austauschbar sind, so trifft dies auf unser Mind und Materie zu.

Irgendwann im Laufe der menschlichen Evolution kam der Gedanke und Glaube auf, das Menschen Opfer sind. Dieser tiefe Glaube, nahm dem Menschen seine Kraft und Macht. Der Mensch lies sich mehr und mehr gehen und vergaß über seine Kraft und Macht der Wirkung, Resonanz und Kreation. Der Mensch ließ sich mehr und mehr vom Außen lenken und vergaß über sein Potenzial.


Menschen sind Schöpfer und wir kreieren mit unserem Mind (Gedanken, Gefühlen) die Welt.

Energie ist der Stoff aller Materie und antwortet auf unser Mind.


Woran ich erinnern möchte und hindeuten möchte ist, das wir mit unserem Bewusstsein Räume betreten können, leere Räume, welche voll mit Potenzial sind und die Wurzel für neue Kreationen bilden.

Von meinen Schamanen lerne ich den Raum der Wurzel von Gedanken zu reinigen und mit “guten Energien” zu füllen. Diese alten Schamanen wissen nichts über Wissenschaft von Quantenphysik und Subatomare Partikel. Sie lernen von den Pflanzen, dem Universum und ihren schamanischen Lehrern.

Sie sind nach wie vor bewusst mit verschiedenen Dimensionen verbunden, können diese erfahren und verbinden. Sie haben nicht vergessen eine Brücke zu sein und ihre Füße in unterschiedlichen Welten zu haben.


Jeder von uns als Mensch kann mit seiner Fähigkeit bewusst zu sein einen Raum für sich betreten, in welchem er Verantwortung für sein SEIN und Wirken übernimmt.


Anstatt an der Oberfläche herum zu kratzen, können wir auch tiefer gehen und schauen, wo entsteht denn meine “Be-antwortung” auf das Leben und was bedeutet es für mich “Ver - antwortung” zu übernehmen? Hier beginnt die feine Alchemie und das schleifen des Diamanten. Bei dieser inneren Forschungsarbeit trifft sich Psychologie und spirituelles Erleben.


Ein Suffi im 13 Jahrhundert sagte mal: “God needs the human, and the human needs God”. Ohne einen Menschen würde Gott nicht wissen, was ein Gott ist. In dieser mystischen Lehre aus dem Islam wird gesagt, der Mensch nimmt die Kreationen von Gott wahr, dadurch lebt Gott. Der Mensch braucht Gott um zu leben, da Gott die lebhafte Präsenz ist.

Der Mensch wird als Brücke zwischen allem Bewusstsein, allen Möglichkeiten und Potenzialen gesehen. Der Mensch kann das “nicht sichtbare” mit dem “sichtbaren” verbinden, wenn er seine eigene Kraft nicht verleugnet!!

Der Mensch hat die Fähigkeit ein verbindender Link zwischen subtilem und physischen Ebenen zu sein, damit wird er zum Erschaffer.


Einige mögen vielleicht das Wort Gott nicht, für mich stellt es genauso wie das Wort Buddha pures Bewusstsein da, welches alles Leben und jegliche Existenz durchtränkt.


Freien offenen Raum betreten, um Bewusstsein und Be-antwortung aufs Leben zu erforschen ist mein Thema: Hierzu einer meiner liebsten Zitate von Viktor Frankl:

“Zwischen Reiz und Reaktion gibt es einen Raum. In diesem Raum haben wir die Freiheit und die Macht, unsere Reaktion zu wählen. In unserer Reaktion liegen unser Wachstum und unsere Freiheit.”

Dieser Mann war als Jude im Konzentrationslager, und konnte selbst in dieser Situation seine Freiheit erkennen, in dem er die Wahl hat, wie er auf seine Situation antwortet.


Die Arbeit mit meinen Shipibo Schamanen und den heiligen Pflanzen, lehrt mich immer wieder, diesen Raum in mein alltägliches Leben zu integrieren. Es ist ein Raum, welcher ZWISCHEN eigenen reaktiven Autopilot Programmen, Glaubenssätzen, Emotionsmuster und Dynamiken wirkt. Durch das Wirken von Bewusstsein, wird dir die Möglichkeit von innerer freien Wahl deiner Kreation gegeben…. Es beinhaltet ein tägliches und ständiges erinnern und üben.


Dieser Raum bietet ebenso die Chance sich mit seiner inneren Quelle / Kraft zu verbinden, welche dich mit deiner “In-spiration” und “Be-geisterung” verbindet. Man kann auch sagen, dich mit Spirit in Einklang und Austausch bringt. “In - spirit” sein und wirken.


Das Potenzial, welches wir erfahren können durch bewusste Be-antwortung und Kreationen liegt weit außerhalb meiner Vorstellungen. Jedoch weiß ich, dass es das Gefühl von “Erfüllung” und “Bedeutung” in sich trägt, was sich gesund aufs Leben auswirkt.

Das persönliche erleben und erfahren von Bedeutung im Leben, führt zur inneren Fülle und es ist durch Gehirn Scans belegt, das sich dies positive auf unsere Synapsen und Vorgänge im Gehirn auswirkt (Alzheimer Forschung).


Es ist mein absolutes Herzens-anliegen, das wir Menschen uns gegenseitig daran erinnern, wie wir eine starke Brücke sein können, welche sich erinnert mehr und mehr bewusst zu kreieren und wir somit mit Inspiration und Begeisterung schaffen und wirken.


Being in the dance of pure direct creations means the experience of bliss.

Im Tanz mit der puren und direkten Kreation zu sein, bedeutet pure Glückseligkeit zu erfahren.

Comentários


bottom of page