top of page
  • Ute

Wie und wo trifft sich Psychology und Spiritualität? Wo ist die natürliche Schnittstelle?

Je mehr ich meine psychologischen Muster durchschaue und verstehe, je mehr innerer Raum eröffnet sich in mir drinnen.

Durch diese Öffnung von diesem inneren Raum, entwickle ich einen neuen Bezug zu mir, zu meinem Sein und meinem Tun. Diese inneren veränderten Beziehungen reflektieren sich in meiner Erfahrung und Wahrnehmung im Außen.


Meine Beziehung zu mir selber, meinem sein, zu anderen, zu dem was ich tue oder nicht tue und in generell zu meiner Umgebung verändert sich.

Wenn sich Beziehung verändert, verändert sich Interaktion, veränderst sich Sinn und Bedeutung.


Meine Absichten, meine mentalen, emotionalen und physischen Bewegungen und Interaktionen verändern sich.


Was gebe ich? Was empfange ich?

Was wähle ich?

Was ist wichtig? Was gewinnt Priorität? Was gewinnt wahre Bedeutung?

Was ist mein Anker?

Was nutze ich als meinen Kompass?

Wie tanze ich durch das Leben? Wie berühre ich die Textur im Leben?

Was bedeutet Balance?

Was bedeutet Integrität für mich?


Wenn ich psychologisch Transparenz in mir drinnen schaffe und dies in meinem alltäglichen Leben einbaue, brauch ich eine bestimmte Praxis. Ohne eine alltägliche Praxis schaffe ich keine Integration von neuen Mustern. Unsere Konditionen sind gewöhnlich störrisch und brauchen eine bestimmte Praxis um neue neuronale Wege zu schaffen und zu kreieren.

Die Schaffung neuer Gewohnheiten, neuer neuronaler Verknüpfungen braucht Konsistenz, Wiederholung, positive Gefühle und Willen/Fokus.


Wenn wir eine Praxis auswählen, wie Meditation, innere Beobachtung, Mindfullness Training, Yoga oder ähnliches, finden wir den größten Erfolg, wenn es mental, emotional und körperlich angewendet wird. Wir wollen auf allen Ebenen unsere neuen Erkenntnisse/Muster integrieren und all unsere Kräfte nutzen um Bewusstsein zu verinnerlichen und eindringen zu lassen.


Je tiefer wir in unsere bewusste Integrations und Transformations Arbeit eintauchen, um so mehr Erfahrungs- und Erkenntnis Raum eröffnet sich für uns.


Ab einem gewissen Punkt betreten wir einen Raum in welchem wir subtilere Energien wahrnehmen. Daran führt kein Weg vorbei, da wenn alles was existiert herunter gebrochen wird stoßen wir auf immer subtilere Energien.

Dieser Übergang unserer Wahrnehmung, ist für mich der Moment welchen ich eine spirituelle Erfahrung bezeichne, da es in feinere Ebenen hinein geht und sich diesbezüglich gewöhnlich weitere Erfahrungen aufschlüsseln, welche einem erlauben über den rationalen Tellerrand heraus zu erfahren.


Unser Erfahrungsraum expandiert jenseits unserer alltäglichen gewöhnten Erfahrung und es erweitert sich die Wahrnehmung, dies erbringt tieferes Lernen, Verstehen, Verarbeiten und Integrieren. Unsere Wahrnehmung erweitert sich. Wir erleben uns im Feld des Bewusstseins auf eine andere Weise.


Spiritualität bedeutet für mich sich als Teil von feinerer Energien im Kontext und Zusammenhang mit dem Universum, Zusammenhängen und Verbindungen zu erleben, welchen aus dem rationalen Verständnis hinauswachsen. Dies bedeutet auf gar keinen Fall die Verbindung zur Rationalität zu verlieren (!!), wir können ebenso von transrationalem Denken und Erleben sprechen.

Transrational bedeutet das man ein rationales Verständnis hat, mit dem Wissen das Rationalität seine Grenzen hat und um Wahrheit anzuerkennen geht man weiter über das rationale hinaus.

Ein wahrer Wissenschaftler erkennt Mystik an, da er weiß das nicht alles rational und wissenschaftlich erklärbar ist. Ein wahrer Wissenschaftler umarmt die Mystik und erkennt das Wissen im Unwissen an (Dr. Daniel Siegel).


Die Erfahrung und Wahrnehmung ist auf natürliche Weise eine Individuelle, das ist die Natur der Dinge.


Für mich bedeutet das Wort “inquiry” (auf deutsch: Anfrage), Fragen zu stellen, anstatt Antworten zu geben.

Die Basis meiner Arbeit und innere Haltung ist, das ich absolutes Vertrauen habe das in jedem von uns tiefes Wissen und Weisheit liegt, wir alle tragen unsere eigenen Antworten tief in uns. Daher lege ich den Schwerpunkt auf Fragen und lasse die Antworten von selbst kommen, anstatt den Fokus auf die Antworten zu legen.

Versteht ihr den Unterschied? Die Energie kommt aus der Quelle dieses Vertrauens was das Wissen und die Weisheit in jedem liegt und das wir durch Einbindung und Praxis all unserer Wissens Center all unsere Fragen beantwortet bekommen.


Häufig sind unsere unterschiedlichen Intelligenz Center betäubt oder verdeckt, da wir im Laufe unseres Lebens verlernt haben diese zu nutzen. Sehr oft bleibt das unbemerkt. Meist haben wir gelernt, das unser Kopf als Intelligenz Quelle dominiert und haben so verlernt unseren Körper, unsere Intuition und Gefühle mit einzubeziehen.


Durch psycho-spiritual inquiry und eine tägliche Praxis verbinden wir uns mit unserem tiefen Wissen, welches uns wieder alltäglich zugänglich wird. Wir erfahren eine neue Fülle und Verbundenheit und bemerken dann wie disconnected (abgetrennt) wir zuvor gelebt und erlebt haben.


Ich nenne diese Arbeit, wenn wir uns selbst befragen “psycho-spiritual self inquiry” und die Arbeit mit anderen oder im generellen Kontext “psycho-spiritual inquiry”.


Die Verbindung zu seinen eigenen Intelligenzcenters und diese im alltäglichen Leben zu integrieren, um für sich wahrere Entscheidungen zu treffen ist nur ein Beispiel wo sich Psychologie und Spiritualität treffen kann.


Um mir selber näher zu kommen, muss ich mir zuerst einmal bewusst werden in wieweit mich Denk-, Glaubens- und Gefühlsmuster im Leben beeinflussen und beeinträchtigen.

Wenn ich mir darüber bewusst werden, erkenne ich welche Muster mich stärken authentisch und in Ausrichtung mit meinem wahren selbst zu sein und welche Muster mich hindern voll und ganz ich zu sein.


Wir fangen an uns mit “ich”, “sein”, “Ego”, “Dynamiken”, “Mustern” und so weiter zu befassen, hier kommen viele von uns klar mit rein Psychologischen Erklärungen. Auch wenn es um die Befreiung, Loslösung und Transformation von Mustern geht kann man dies auf psychologischer Ebene beziehen.

Meisten jedoch während sich jemand mit der Verbindung zu sich selbst intensiver befasst fängt die Person an sich mit Bewusstsein zu befassen, was meistens mit sich bringt, das jemand anfängt sich mit Meditation zu befassen, da das die Möglichkeit eröffnet in sich innen drinnen zu sitzen. Dies bringt mit sich, das sich neue Bewusstseinserfahrungen eröffnen können.


Irgendwann in diesem Prozess beginnt ein Mensch zu bemerken, das es dort mehr Raum zum Erforschen gibt. Die Forschung und Beobachtung fängt an was liegt zwischen deinem sogenannten ich und dem Rest der Existenz. Häufig ergeben sich folgende Fragen von tieferer Ebene, “wer bin ich?”, “warum bin ich hier?”, “was will ich hier?”, “was erfüllt mich?”, „wo komme ich her und wo gehe ich hin?“, "Wo höre ich auf auf und wo beginnt der andere/das Außen?".

Man fängt wieder an nach tieferer Bedeutung zu fragen, was zu tieferem Wissen führt.


Viele Menschen durchleben erst einmal bestimmte Phasen in ihrem Leben bevor sie an den Punkt kommen “mmmhh da fehlt doch was”. Häufig packen wir erst einmal alles aus und erproben alles was wir gelernt haben. In alten Zeiten hat die spirituelle Reise häufig erst in der letzten Hälfte des Lebens angefangen. Heutzutage starten die meisten Menschen früher mit der Suche nach mehr Tiefe, unsere Welt und das Leben zeigt uns derzeit in früheren Lebensstadien Leiden auf, welches uns dazu leitet zu bemerken, das eventuell ein wichtiger Teil in uns fehlt.


Als Kinder oder Jugendliche haben sich die meisten Menschen diese Sinn Fragen gestellt. Häufig sind wir in einer Umgebung aufgewachsen, wo es keinen Platz für diese Fragen gab. Erwachsene um uns herum waren ängstlich sich mit diesen Fragen auseinander zu setzen, oder wir haben Erwachsene erlebt welche irgendeiner starren Religion oder Glauben nachgelaufen sind, welche uns als Kinder /Jugendliche eher einschränkend als befreiend vorkamen.


Für mich ist die Verbindung zu seinem ganzen selbst inklusive subtilen Energien im Kontext mit den Kräften des Universum eine selbst bestärkende und befreiende Erkenntnis. Da sie dir Vertrauen in dich selber und in das Leben gibt, und dir den Weg zu deiner inneren Kraft zeigt. Natürlich gibt es unendliche Wege, Traditionen, Formen und Praktiken für dich diese Verbindung zu erschließen und zu leben.

Aus meiner Sicht wäre die Welt und die Menschheit in einem gesünderen Platz, wenn die Mehrheit der Menschen diese Verbindung bei behalten hätten.


Selten sind wir in einer Umgebung aufgewachsen wo uns gelehrt wurde, wie wir unsere Intelligenz Center, unsere Kraft der Gedanken und Gefühle kraftvoll im Zusammenhang mit Energien im Außen nutzen können. Selten wurde uns gelehrt das wir verantwortlich für all unsere Kreationen im Leben sind und das wir Vertrauen in ein selbst bestimmtes Leben haben sollen. Selten wurden uns gelehrt, das wir miteinander teilen sollen, uns im Vertrauen stärken sollen und gemeinsam kreativ unsere Träume verwirklichen sollen. Oder ??


Für mich ist das Erkennen von Eigenverantwortung, Selbstbestimmung, Authentizität, Ausrichtung, Fokus, Präsenz, Verbundenheit und eigene Kräfte nutzen voll und ganz erkundbar und erlernbar wenn wir auf natürliche Weise Psychologie und Spiritualität zusammen fließen lassen.


Für mich ist das das natürlichste der Welt, das das Bewusstsein über Energien und die damit verbundene Spiritualität zum Leben dazu gehört. Energien und universelle Kräfte sind die Basis von allem Leben, Mystik und Bewusstsein durchdringt jegliches Leben. Also warum sollten wir das ignorieren?? Warum nicht diese Kräfte erschließen und bewusst sich als Teil des Ganzen sehen, erleben und dementsprechend sein Leben ausrichten.

Einheit anstatt von Separation?


Es ist Zeit sich wieder zu erinnern und sich wieder zu seinem vollen Potenzial zurück zu verbinden. Gemeinsam.


Je näher wir uns selber kommen und je mehr wir erkennen, welche Kräften in uns liegen, je differenzierter können wir unser tun und handeln bewusst wählen.

Unser tun und handeln ist wichtig und es wird mehr und mehr definiert, je mehr wir unserem Bewusstsein Bedeutung geben.

Je bewusster wir uns werden, je mehr bringen wir unser handeln und tun in Ausrichtung mit unserer Seele/unserem Geist/unserem vollen Sein und letztendlich mit unserer Aufgabe und Erfüllung.

Je mehr unser Handeln mit unserem wahren Selbst abgestimmt ist, je voller fühlt sich unser sein und unser Leben an.

Je näher wir unser Tun und Sein in Abstimmung bringen, je mehr können wir in Resonanz mit unserer individuellen Wahrheit kommen und je feiner und persönlicher wird uns das zurück gespiegelt.


Ist das nicht das Ziel eines jeden, bevor wir diesen Körper verlassen auf ein erfülltes Leben zurück zu blicken? Ein Leben in welchem wir die volle Kraft der Schwingung und des im Flow Seins gespürt haben?


Let´s do it together.


Es ist wichtig im Leben Raum zu schaffen, in welchem wir uns individuell und einheitlich im Ganzen zu uns selbst und zu allem was ist verbinden können.


In Resonanz kommen und spüren das wir im Flow mit dem Leben sind ist immens kraftvoll und für mich meine Orientierung. Es braucht immer wieder eine feine innere und äußere Abstimmung, Kalibration und Reflektion.

Schwingung mit dem präsenten Moment, seinem wahren Sein und einer klaren Intention ist ein ständiger interaktiver Tanz.


Ich liebe das Leben mehr und mehr fein abzustimmen und dabei Mystischen Aspekten zu begegnen. Es ist aufregend und spannend und das beste ist es, das es einem selber self Empowerment gibt, wenn man erkennt wie man in ständiger Resonanz mit allem ist.


Es ist ein Weg zur Self Mastery.

Ein Weg auf welchem du deine volle Verantwortung für dein Schaffen erschließt.

Ein Weg auf welchem du mehr und mehr erkennst was Power von Integrität bedeutet.


I love to be playful and joyful on this journey.


Wenn dein Interesse geweckt ist, schau für mehr information hier:

https://www.true-journey.net/psychospiritual-coaching-healing


alles Liebe,

Ute



Comments


bottom of page